Mittwoch, 30. März 2016

Zurück mit einem Portemonnaie

...wow. Letzter Blogpost im August. - Tja, Leute! Das Leben, die Liebe und so. :) 

Seit ich vor ziemlich genau drei Jahren angefangen habe zu nähen, bin ich begeistert von pattydoo. Mit Hilfe von Inas Videos und viel, viel Ausprobieren habe ich nähen gelernt (für meine erste SUSIE habe ich etwa vier Stunden gebraucht...). Ich habe so ziemlich jeden Nähtipp verschlungen und die meisten ihrer Anleitungen einmal durchprobiert. Neulich habe ich mich dann auch an Kleidung in groß gewagt und die LYNN für mich genäht. 
Jedenfalls war klar, dass ich ihr Buch kaufen würde, sobald es auf dem Markt ist. Taschen sind ja sowieso mein liebstes Näh-Objekt.

Das erste Projekt würde das Portemonnaie sein, wusste ich beim ersten Durchblättern. Und so war es.

Der Schnitt sieht komplizierter aus als er es ist und ist nicht schwer zu nähen. Durch die Knipse war es auch kein Problem, die Falten der Kartenfächer zu legen. (Ich hab mal in einer anderen Anleitung dies mit Handmaß bewerkstelligen sollen... und das ganz schnell gelassen). Etwas fummelig ist zum Schluss das Einfassen der Fächer in die Seitenflügel, da musste ich einmal auftrennen und nochmal ran. 
Die Anleitung ist sehr verständlich geschrieben und gut bebildert, und ich denke, das zweite Portemonnaie kann ich ohne hinzugucken nähen. :)

Mir ist das Portemonnaie allerdings zu lang und zu groß. Ich brauche definitiv keine zwölf Kartenfächer und auch ansonsten nicht so viel Platz im Geldbeutel. (Ich benutze noch immer das hier, das ich nach meinem eigenen Schnitt genäht habe und mir völlig ausreicht.) Aber es ist ja auch nicht für mich genäht... :)

Schnitt: pattydoo | Stoffe: verschiedene Baumwollstoffe | und: KAM Snap | verlinkt bei: Taschenlieblinge-Linkparty

---