Traumhaft


8:42 Uhr: Manchmal träume ich von Schnittmustern, der Fertigstellung eines Näh-Projekts und sogar dem Herangehen an eine Herausforderung, die sich mir am Tag zuvor beim Nähen stellte. Nicht selten haben diese traumhaften Lösungsideen nicht eine Unze Logik... 

Heute Nacht war es ähnlich. Als ich nach etwa fünf Stunden Schlaf aufwachte, war ich so infiziert von dem Einfall meines Traums, wie meine nächste Tasche aussehen könnte, dass ich plötzlich knallwach war und mich ohne Umschweife an die Nähmaschine setzte. 

Es muss auch Spinner geben.

12:54 Uhr: Zwischenbericht. Sieht doch schon mal vielversprechend aus!

Aber: Verdammt! Der rote Stoff reicht nicht für's Innenteil!

Ganz kurz habe ich überlegt, meine roten Gardinenschals... Aber nein. Ich  l i e b e  meine roten Gardinenschals - und das definitiv mehr als die Möglichkeit, eine Tasche fertig zu kriegen.

Gut Ding will Weile haben. :)

Kommentare

  1. Da bist du aber nicht der einzige "Spinner", ich schließe mich dem gerne an :-) ... wenn ich nicht einschlafen kann, dann denke ich viele Nähprojekte. Die denke ich dann immer und immer wieder, damit ich sie auch ja am nächsten Tag nicht vergesse! Resultat: ich kann immer noch nicht einschlafen :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast also quasi meine spinnerei noch getopt! - sehr sympathisch. ^^
      ich hab allerdings eher probleme, einzuschlafen, wenn ich noch an der nähmaschine sitze, weil ich unbedingt noch was fertig machen will. ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Oft angesehen...