Sonntag, 29. Juni 2014

Textile Art Berlin

Heute war ich mit einer Freundin auf der TEXTILE ART BERLIN, eine Ausstellung über zeitgenössische Textilkunst, die in einer Kreuzberger Schule statt fand. Die Karten bekamen wir über ihre Mutter, die ihr wohl den Eindruck vermittelt hatte, dass da - ich zitiere - "drei ihrer Schüler ihre selbstgemachten Batik-T-Shirts präsentieren". ;) 

Und dann das:








...und noch so viel mehr! Ich war stellenweise echt überwältigt und hätte gern meinen Fotoaparat dabei gehabt. So musste meine Handycamera herhalten, und die macht, wie man sieht, nicht so gute Fotos... 

Wahnsinns-Quilts! (Endlich habe ich mal eine Quiltmaschine gesehen - ich hab mich echt immer gefragt, wie man soviel Stoff bitteschön unter das Nähmaschinchen stopft...) Wunderschöne Phantasie-Textil-Bilder! Filz-Gebilde mit Augen zum Anziehen! Ein Meer aus Stoffen, Knöpfen, Strandgut, Ideen und Kreativität. Woah!

Natürlich musste ich an den Ständen ein paar wunderschöne, bunte Fat Quarters kaufen... Und Seife, mit Filz drumrum und Rosenduft. Tja... Was soll man machen. :)

Mittwoch, 25. Juni 2014

Feierabend-Highlight

Mein Feierabend-Highlight? Das Kind, das im Supermarkt dauernörgelte, seine Mutter anschrie, seinen Vater trat und am Ende mit Toffifee belohnt wurde. 

So geht Erziehung. Schief.

Und bevor wieder jemand aufschreit, wer keine Ahnung (weil keine Kinder) hat, einfach mal die Fresse halten, dem kann ich nur sagen: 
Selber.

Freitag, 20. Juni 2014

Traumhaft 2

♥♥♥
♥♥♥
Seit heute morgen um halb acht sitz ich dran. Nun ist sie endlich fertig! 
Die Gardinenschals hängen übrigens noch, stattdessen hab ich das Innenleben ebenfalls aus Jeans und dem dicken, roten Stoff "zusammengeflickt". 

So. Und jetzt geh ich damit raus angeben. ^^

Schnitt: Reversable Bag
Stoffe: Jeans & dicker, roter Baumwollcord (glaub ich)
und:.KAM Snap

Mittwoch, 18. Juni 2014

JeansJeansJeans

...und schon wieder einen Stapel Jeans geschenkt bekommen! Das ist so toll, denn der erste Stapel ist doch echt fast komplett vernäht...!

Liebe P., falls du das liest: Ganz herz♥lichen Dank, ick freu ma sehr!! :)

Montag, 16. Juni 2014

Es schnurrt...


Für meine Freundin C., die heute geburtstagt und schon so viele Taschen von mir hat, dass mir für sie nur noch ein schnurrendes Federmäppchen einfiel. :)

Schnitt: icke
Stoffe: Jeans, Baumwollstoff & Fleece
und: bunte Perlen

Samstag, 14. Juni 2014

Traumhaft


8:42 Uhr: Manchmal träume ich von Schnittmustern, der Fertigstellung eines Näh-Projekts und sogar dem Herangehen an eine Herausforderung, die sich mir am Tag zuvor beim Nähen stellte. Nicht selten haben diese traumhaften Lösungsideen nicht eine Unze Logik... 

Heute Nacht war es ähnlich. Als ich nach etwa fünf Stunden Schlaf aufwachte, war ich so infiziert von dem Einfall meines Traums, wie meine nächste Tasche aussehen könnte, dass ich plötzlich knallwach war und mich ohne Umschweife an die Nähmaschine setzte. 

Es muss auch Spinner geben.

12:54 Uhr: Zwischenbericht. Sieht doch schon mal vielversprechend aus!

Aber: Verdammt! Der rote Stoff reicht nicht für's Innenteil!

Ganz kurz habe ich überlegt, meine roten Gardinenschals... Aber nein. Ich  l i e b e  meine roten Gardinenschals - und das definitiv mehr als die Möglichkeit, eine Tasche fertig zu kriegen.

Gut Ding will Weile haben. :)

Mittwoch, 11. Juni 2014

Adoptiert

...ist, was mit Label und Schnickschnack versehen wird.
(Ich musste sie einfach noch mal im Tageslicht und ohne Blitz ablichten, Verzeitung.)
Sie IST cool.

 Cool wär auch, wenn der Heizungsmensch so quasi jetzt kommen könnte, damit sich das sehr frühe Sehrfrühaufstehen gelohnt hat...

Dienstag, 10. Juni 2014

Huch, eine Jeans-Tasche!

Hm. Ich hab eine Jeans-Tasche genäht. Einfach so, ohne Schnitt und Anleitung. Nicht mal gemessen hab ich genau - alles nach Augenmaß und Pi mal Daumen! Trotzdem passt alles.

Den Taschenboden hab ich so noch nie versucht - Boden einklappen und die Falte zeitgleich mit den Seiten absteppen. Witzig, aber gewöhnungsbedürftig, find ich.
Die Träger waren mal die Schlaufen meiner IKEA Gardinenschals, die ich, weil ich sie nicht benutze, vorhatte, zweckzuentfremden. Anstatt sie zwischen die Stofflagen einzunähen, befand ich, sie müssten auf der Jeans zu sehen sein.
Den Innenstoff hab ich übrigens nicht rechts auf rechts auf die Jeans gesteppt und dann gewendet, sondern am oberen Rand umgeklappt, in die Jeans gelegt, festgesteckt und dann rundherum die Lagen zusammengenäht - falls ich mich richtig im Näh-Jargon ausgedrückt habe - denn somit blieb der Hosenbund der Jeans sauber und sichtbar.
Aber da ich eigentlich davon ausgegangen war, dass die Tasche nix wird, hab ich mir keine Mühe gemacht, einen Verschluss anzubringen. Für KAM Snaps sind die Stofflagen nun zu dick. Mal sehen, ob mir da noch was nachträglich einfällt.

Immerhin war offenbar ein Funke Optimismus vorhanden, denn ich habe artig ziemlich ordentlich gearbeitet und auch Innentaschen eingenäht.

Was ich allerdings von der Tasche halte, weiß ich noch nicht. Irgendwie ist sie ja ganz cool geworden. Aber vielleicht ist mir der Boden zu rot. Die mit Blitz fotografierten Fotos verstärken den Eindruck noch. In echt baumelt sie grad ganz harmlos und in dem Versuch, dezent zu wirken, am Schrank herum...

Schnitt: hat sich so ergeben 
Stoffe: Jeans, dicker, roter Baumwollcord (glaub ich) & IKEA Gardinenschlaufen 
und:...ich überlege noch. 

Nachtrag 59 Min. später: Doch, sie ist eindeutig cool. Mit dem Boden und dem Rot. Gefällt.

Montag, 9. Juni 2014

Tipps & Tricks einer Katze

1. Setze dich artig hin und schnurre deinen Menschen beharrlich an. 

2. Wenn er guckt, mache ein tiefenentspanntes Gesicht und zwinkere vertrauensvoll.


3. Sei dir sicher, dass du nun seine volle Aufmerksamkeit hast und lasse dich dramatisch in die stabile Seitenlage fallen. Wenn dein Mensch dich liebt, kennt er die lebenserhaltenden Maßnahmen, derer du bedarfst.


4. Lasse dich gründlich wiederbeleben, so lange es dir gefällt. 

5. Für den Fall, dein Mensch ist etwas begriffsstutzig, fahre sanft eine Kralle in seine Hand und lasse dich erneut in die stabile Seitenlage fallen. Dein Mensch wird erkennen, dass du noch immer an der Schwelle des Todes stehst.


6. Entspanne anschließend ausgiebigst.


7. Behalte unbedingt für dich, dass du gar nicht gestorben wärst, sondern lediglich überprüfen wolltest, ob noch alles nach deiner Pfeife tanzt.

Sonntag, 8. Juni 2014

Eulen.

Aber auch ein Stern. 
Ich mach' grad Anhänger. Zu den süßen Klängen von SLIPKNOT. Sieht man ihnen gar nicht an. Und da sag nochma' einer, Metal macht aggressiv. Blödsinn.
Ich glaub', als nächstes mach' ich kleine, süße Kätzchen. 

Schnitt: icke

Stoffe: Jeans, Filz & Reste

und: Es war sehr heiß heute.

Donnerstag, 5. Juni 2014

Und weil's so schön war

...gleich noch eine hinterher. ♥


Schnitt: abgeguckt
Stoffe: Jeans & NANU NANA Tischdecke
und: ...ich mag mein Label. ;)

Ene mene meck

...und sie ist weg. 
Darum muss ich sie leider noch mal von allen Seiten beleuchten und ordentlich präsentieren. :)



...und beim Nähen dacht' ich noch: Alter, wenn die was wird, wird die geil!

Schnitt: abgeguckt
Stoffe: Jeans, Fellimitat & Baumwollstoff
und: echt beeindruckt. ^^

Mittwoch, 4. Juni 2014

Sauber!

Alter Schwede! Es hat mich gejuckt, meinen ersten Versuch zu optimieren (um Perfektion kümmere ich mich beim dritten ;)). Nun. Wollte man unbedingt etwas bemängeln, dann, dass die eine Schlaufe nicht ganz mittig sitzt oder dass die Naht bei einem Label einen kleinen Schlenker macht und beim anderen in der Kurve etwas großzügig um die Ecke kommt. Meinetwegen auch, dass die Nähte innen, obwohl absolut sauber versäubert, zu sehen sind. Doch ansonsten... :)

Schnitt: abgeguckt
Stoffe: Jeans & Baumwollstoffe
und: Ehrgeiz

Mit Plan B in der Tasche

Neulich bekam ich kiloweise Jeans geschenkt. Erfolgreich schwatzte ich der großzügigen Spenderin aus ihrer einstigen Lieblingsbuxe zum Dank eine Tasche auf. :)

Groß sollte sie sein, und so habe ich den Schnitt der wunderbaren Reversable Bag etwas abgeändert, das ganze kantiger und auch breiter gemacht und legte los.

Als ich fertig war, war sie wirklich groß. Vielleicht, dachte ich, sieht sie nicht ganz so gewaltig aus, wenn erstmal was drin ist. Aber was, wenn frau mal keine Ordner mit sich herumschleppt? Also brachte ich Kam Snaps an beide Seiten an, damit diese je nach Bedarf ein- oder ausgeklappt werden können. - Womöglich kein besonders ausgefeiltes Konzept, aber immerhin ein Plan B in der Tasche. ;)

Schnitt: abgeänderte Reversable Bag
Stoffe: Jeans & IKEA  
und: Kam Snap

Die Sache mit den Reißverschlüssen...

Reißverschlüsse. Kann ich eigentlich. Nur die  p e r f e k t e n  Enden nach dem Wenden und Ausformen... die sind bei mir eher Glückssache. Klar, man kann sie mit Endstücken aus Stoff versehen, damit es richtig ordentlich aussieht, aber diese Variante verschmälert eben auch die Öffnung, so dass Schönheit in manchen Fällen eben doch der Zweckmäßigkeit den Vortritt lassen muss...

Und dann hab ich das hier gesehen. Was für 'ne großartige Idee! Meine Taschen gehen ohne Boden sowieso nicht mehr aus dem Haus, so dass sie ruhig auch eine "Decke" bekommen dürfen. - Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, und ich musste das gleich mal ausprobieren...
Schnitt: abgeguckt
Stoffe: Jeans & Baumwollstoffe
und: Katzen ^^