Sonntag, 30. Juni 2013

Schlüsseltäschchen

Für meine liebe Freundin V.

Is schon irre, was man alles so hinkriegt, wenn man ne Vorstellung davon hat, wie es geht! Nicht, dass das jetzt ne kognitive Höchstleistung war... aber ich freu mich schon, dass ich ohne große Gehirnakrobatik die Sache mit dem extra Reißverschlussseitenfach (watn wort!) hingekriegt hab. Hab ich nämlich noch nie so gemacht.

Wenn das Teil nicht so mini wär (8 x 10 cm), hätt ich auch noch nen Innenstoff dran gebastelt. Aber das war mir dann zu viel Fummelei. (Kennt ihr die Leute, die auf ein Reiskorn euren Namen schreiben? - Genau so.)

Samstag, 29. Juni 2013

Von Hochzeiten und anderen Schwierigkeiten

Neulich auf Arbeit.

Eine 7 jährige im weißen Röckchen, nahezu kunstvoll in ein weißes Bettlaken gehüllt, auf dem Kopf ein weißes, transparentes Halstuch geschickt mit einem Haarreif befestigt, läuft so zügig, wie es die, ihr mindestens fünf Nummern zu großen, weißen Absatzschuhe zulassen, über den Schulhof. hinter ihr eine Horde Mädchen, das weiße Laken und mühsam mit ihr schritt haltend.

Alles klar. "Ach, gibt's jetzt ne Hochzeit.", kombiniere ich.

"Ja", grinst die "Braut" verlegen. Die anderen Mädchen kichern.

"Und wer ist der Glückliche?", will ich wissen.

"Klaus. Aber der rennt immer weg und wir finden ihn nicht!", empört sie sich und zieht sowohl das ständig rutschende Röckchen als auch die Nase hoch.

...ich hab Klaus später im Gebüsch sitzend gefunden. Als ich fragte, ob er denn nicht langsam mal bei seiner eigenen Hochzeit auftauchen wolle, sah er mich so panisch an, dass ich schnell weiterging und so tat, als hätt ich nix gesehen.

Freitag, 28. Juni 2013

Dabei dachte ich immer, ich sei faul...

Ich musste die Nähte einfach noch mal auftrennen. 

Wahrscheinlich habe ich nicht genau genug gebügelt oder was auch immer der Grund war, dass die Nähte, mit denen ich die Tasche rundherum säumte, so unsauber waren. Aber es sah einfach sch...ief aus. 

Es hat sich gelohnt: Fast 45 (!) Minuten Auftrenn-Fummelarbeit und die Entscheidung, lieber den Zickzackstich zu verwenden, geben der Tasche letztlich nicht nur den Anschein von können, sondern auch noch einen optischen Bonus. Man bringe mir meine Krone. ;)

Ich bin zufrieden. 

So. Und was mach ich jetzt?

Taschenwahn, Klappe die x-te

Meine (non-)"Reversible Bag". ;) Die wollte ich schon ewig ausprobieren.

Der Außenstoff ist einer dieser dicken, festen IKEA-Stoffe, den ich so schön finde, dass ich mir demnächst wohl noch n Meterchen davon besorge.
Für innen hab ich nen dünnen, hübsch gepunkteten Baumwollstoff verwendet, der mir gestern zusammen mit dem "70er-Stöffchen" überreicht wurde und dafür wie geschaffen schien, mit dem IKEA-Stoff eine dauerhafte Verbindung einzugehen.

Die Henkel gefielen mir so kurz, wie im Schnittmuster angegeben, nicht, darum verlängerte ich sie mir um ca. 25cm. Und da ich immer einen separaten Platz für Schlüssel oder Kleinkram brauch, hab ich mir ein kleines Reißverschlussfach innen eingenäht. Die Tasche ist mehr ein Beutel, als eine Handtasche, und oben offen. Vielleicht bringe ich noch Knöpfe an, um sie bei Bedarf verschließen zu können. Mal sehen.

Jedenfalls denke ich, dass ich diese hier zur Abwechslung wirklich mal behalte. Sie hat auch grad die richtige Größe und ist weder zu geräumig, noch zu klein für den ganzen Krempel, den ich so mit mir herumtrage. Ick freu ma! ♥

Donnerstag, 27. Juni 2013

Schätze!

Hab heute bestimmt nen halben Meter supersüßen Stoff aus den 70ern (!!!) geschenkt bekommen! Der hing viele Jahre als Gardinchen in ner Laube herum, wurde gewaschen und gebügelt und hat echt unglaublich Charme!

Bin janz uffjeregt und überlege, was ich schönes damit anstellen kann.
Wahrscheinlich bleibt er aber erstmal liegen, bis ich mich sattgesehen habe.

Gleichzeitig hat mein JOKER ein neues Zuhause gefunden. Nachdem ich ewig überlegte, wofür ich ihn verwenden könnte und er einsam am Garderobenhaken vor sich hin wartete, geht er nun dorthin, wo man so großzügig hübschen Gardinchen-Stoff unter die Leute bringt.

Endlich sind ja auch Ferien, und als ein Mädel letzten Freitag mit einem, von ihrer Oma selbst genähten, Umhänge-Täschchen ankam, dachte ich, das krieg ich auch hin und rief kurzerhand eine Näh-Woche aus.
Nach ein paar Probenähten konnten sogar die Jüngsten (6 - 7 jährigen) ein paar mehr oder weniger ;) gerade Nähte mit der Nähmaschine schaffen, und die Älteste (10 jahre) nähte mal eben so zwei Taschen fast im Alleingang und hatte schon ganz konkrete Vorstellungen, wo sie z.B. eine Ziernaht hinsetzen wollte.


Die KAM Snaps, die ich heute mitbrachte, kamen bei den Kids gut an, und alle waren mächtig stolz auf ihren Näh-Erfolg. Zurecht! :)

Samstag, 22. Juni 2013

Und das bei dem Wetter!

Samstag. Frei. Nüscht vor. Nüscht zu tun. Ausgezeichnetes Wetter, besser gehts nicht! Also wird genäht. Wat sonst. (Man könnt ja mal, draußen und so, aber morgen is ja auch noch, usw.)

Die Schwieger-Oma entzückte sich ob meiner Patchworkkissenbezüge und ließ bei mir anfragen. Ich solle vierzigmalvierzig machen, ich wisse dann schon. Ich wusste dann schon und bastelte ihr einen.

Ich find ihn n klitzekleines bisschen oma-haft, aber sie ist ja auch ne Oma, sogar ne Ur-Oma und Schwägerin sagt, findtse jut. Check.

Als nächstes wühlte ich in meinen zweimillionen Kisten und fand einen Stoff, der wie Arsch auf Eimer zur Farbe eines kürzlich erstandenen Reißverschlusses passte. - Ach ja, ich wollte mir ja ne Tasche für meine Digi-Cam nähen. Kurzerhand entschied ich, da noch immer Volumenvlieslos, dass ich die Fleecedecke bis zum nächsten Winter ersetzt haben würde und hab nun ein superschickes Cam-Täschchen. Check.

(Schnittmuster KARO von farbenmix)

Freitag, 21. Juni 2013

O.o

"Guck mal, da wächst Heu!", bestaunte heute ne kleene Zweitklässlerin den verbrannten Rasen.

Sonntag, 16. Juni 2013

Pünktlich auf den letzten Drücker

Fertig. Alle zehn ♥ Schlamperles für den Abschied meiner Drittklässler.

Ich hoffe, die Kids freuen sich. Etwas Sorge habe ich wegen der Farben und Stoffe, ob sie vor allem den Jungs gefallen. - Die sind in dem Alter ziemlich empfindlich. Ein paar Jahre später dann tragen sie rosa Hemden (was wiederum meinen Geschmack empfindlich trifft...). ;)

Ich bin gespannt.

Schnittmuster von farbenmix.

Dienstag, 11. Juni 2013

...

Wie zerstreut kann man eigentlich sein? - Ich hab grad den Müll runter gebracht. Fast bis zur S-Bahn.

Montag, 10. Juni 2013

Aber pssst!

Will mal jemand schmulen?

Meine Drittklässler verabschieden sich nächste Woche in die Vierte, verlassen also die Klassengemeinschaft und entziehen sich somit (weitestgehend ;)) dem Einfluss meiner pädagogischen Maßnahmen. Jedes Jahr fällt mir dieser Moment schwer, und jedes Jahr bekommen meine "Alten Hasen" etwas persönlich Gestaltetes von mir geschenkt, in Erinnerung an ihre "alte Erzieherin".

Klar, dass ich diesmal was Genähtes verschenken werde. Und was könnte zur neuen Klasse besser passen als ein neues Schlamperle?

Vier hab ich schon, sechs muss ich noch machen. Sind die schön, oder was?! :D


Das Schnittmuster ist natürlich wieder von farbenmix.

Ey! Aber psssst, klar?

Auf dem Heimweg


Lieblingsbeschäftigung


In letzter Zeit kam ich gar nicht richtig zu irgendwas, geschweige denn zum Nähen. So viel zu tun! Aber als mich pünktlich zum Wochenende eine Horde Erkältungsviren heimsuchte, musste ich alle Verabredungen absagen und machte es mir mit Taschentüchern, Bünting-Tee (liebe E., wenn du das liest, fühl dich gedrückt :)) und meinem Nähkrempel gemütlich.

Neben meiner Lieblingsbeschäftigung, Stoffreste zusammenzunähen, hab ich mich auch mal an einer Applikation (Erdbeere) versucht. ...naja. Ich weiß jedenfalls, was ich nächstes mal anders machen muss: gar nicht so leicht!

farbenmix macht übrigens grad ne Verlosung, und ich hab mein Lieblingsstück verlinkt: die ♥ ROT Kosmetiktasche. Bin gespannt!
Auch ansonsten sind da Wahnsinns-Teile dabei! Lohnt sich, sich da mal durchzuwühlen!

Samstag, 1. Juni 2013

Kleinkramtasche


Die PATIENCE Kleinkramtasche von farbenmix, ebenfalls auf der Taschenspieler-CD zu finden, kann ich nun auch von der Probier-Liste streichen.
In diesem Fall hab ich das Schnittmuster vergrößert, da ich meiner Kollegin eine Wickeltasche aufgedrängt habe. Nun ist der Schnitt zwar hübsch, aber eigentlich nichts Besonderes und beinhaltet auch keine ausgefallenen Kniffe, und so hab ich wieder auf meine derzeitige Lieblingsverschönerungstaktik zurückgegriffen und zwei Stoffe, diesmal in Streifen, kombiniert.

Hoffentlich dient sie ihrem Zweck! :)