Hautfarbe

"Kann ich mal deine Hautfarbe haben?"

Immer wieder höre ich bei Kindern, die malen oder ausmalen, die Frage nach dem "Hautfarbe-Stift".
Das ist eine Farbe, die wohl tatsächlich irgendwann in die Stifte-Palette für Kinder aufgenommen wurde, um es Kindern abzunehmen, durch Mischen der Farben den gewünschten Hautfarbeton zu treffen.
Die Farbe des Hautfarbestifts heißt auch tatsächlich Hautfarbe. Auf der Packung steht dann zum Beispiel: rot, orange, gelb, hautfarbe, blau, grün, braun, schwarz. Manchmal wird die Bezeichnung durch "helle Hautfarbe" erweitert.

Man beachte übrigens das sich auf der Verpackung (s. Foto) befindliche Prädikat "von Lehrern empfohlen" und den Hinweis "ideal zum schreibenlernen...". Dass sich beides natürlich auf die Dreiecksform der Stifte bezieht, macht meiner Ansicht nach den geduldeten Rassismus an dieser Stelle nur noch deutlicher.

In meiner Klasse habe ich vier dunkelhäutige Kinder, die, obwohl sich ihrer eigenen Hautfarbe bewusst, ihre gemalten Menschen, Weihnachtsmänner und Engel mit einer hellen Hautfarbe versehen und nach dem Hautfarbestift greifen. - Tja, nun! wenn Hautfarbe eben so aussieht, dann sieht Hautfarbe eben so aus.

Ich würde sagen, da war die Buntstifte-Industrie doch sehr erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch.

Kommentare

Oft angesehen...